Arbeitsrecht

Sie wurden gekündigt?

Gekündigt zu werden, das ist höchst emotional und oft ein wenig wie enttäuschte Liebe.
Die Angestellten fühlen sich zurückgewiesen. Emotionen, die sich mitunter lange aufgestaut haben, kochen plötzlich hoch.
 
Gerade jetzt gilt es aber, einen kühlen Kopf zu bewahren. Denn beim Kündigen können viele Fehler unterlaufen.
Auch wenn eine Kündigung ausgesprochen wurde, muss rechtlich das Arbeitsverhältnis noch nicht endgültig beendet sein.
 
 
Es kann sein, das die Kündigung unwirksam ist. Schnelles Handeln ist nun erforderlich!
 
Wichtig ist hierbei: Es bleiben Ihnen nur drei Wochen Zeit, sich mit einer Kündigungsschutzklage gegen eine Kündigung zu wehren. Wer nicht klagt oder die Frist verpasst, akzeptiert die Kündigung.
Sie gilt dann rechtlich als wirksam, unabhängig von tatsächlichen Fehlern.
 
Anwaltliche Hilfe ist deshalb oft unerlässlich!
 

Wir beraten und vertreten sowohl Arbeitnehmer als auch Betriebsräte und Arbeitgeber außergerichtlich und vor Gericht in allen Fragen des Arbeitsrechts.

Wir helfen Ihnen bei allen Fragen rund um:

  • Kündigung, Kündigungsschutz und Abfindung
  • Aufhebungsverträge und Abwicklungsverträge
  • Befristeten Arbeitsverträgen
  • Durchsetzung von Lohn- und Gehaltsansprüche
  • Zeugniserteilung
  • Angelegenheiten der Betriebsräte (z.B. Mitbestimmungsrechte)

Wir beraten Sie auch im Sportrecht in arbeitsvertraglichen Fragen bei der Anstellung von Sportlern und der Durchsetzung des sportartspezifischen Reglements. Wie ist das Arbeitsverhältnis eines Sportlers - z.B. Fußballers oder Basketballers - zu gestalten und wie ist der Transfer zu einem anderen Verein abzuwickeln?

Was kann der Sportler gegen disziplinarische Maßnahmen seines Verbands im Falle eines Regelverstoßes unternehmen? Sprechen Sie uns an!

Urteile aus dem Arbeitsrecht

Kündigung wegen schlechter Arbeitsleistung

( )

Kündigt der Arbeitgeber einen Mitarbeiter wegen schlechter Arbeitsleistungen, muss er die Leistungen des Mitarbeiters in Relation zu aller vergleichbaren Arbeitnehmer beurteilen. Liegt eine erheblich unterschreitende Arbeitsleistung vor,  kann eine verhaltensbedingte Kündigung nach Abmahnung gerechtfertigt sein.

>> mehr lesen

BAG-Urteil: Pfändungsschutz für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeitszulagen

( )

Zulagen für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit sind Erschwerniszulagen iSv. § 850a Nr. 3 ZPO und damit im Rahmen des Üblichen unpfändbar. Zulagen für Schicht-, Samstags- oder sog. Vorfestarbeit sind dagegen der Pfändung nicht entzogen.

>> mehr lesen